Benedikt Peters – ein weiterer bekannter Bibellehrer, der sich NICHT dem Corona-Diktat des Staates unterwirft (Dirk Noll) / [VIDEO] Vortrag: Benedikt Peters

Vorbemerkung (Siegfried Schad) : Wegen der hohen Brisanz und Wertigkeit des Vortrags, des von uns höchst geschätzten Bruders Benedikt Peters, ziehen wir diesen heutigen Artikel von Dirk Noll mehreren anderen Artikeln aus der jüngsten Vergangenheit vor. Weitere Beiträge von Bruder Dirk folgen in einer sehr engen Taktung. DER RUF war ca. 7 Monate still – wir haben aufzuholen, was versäumt wurde.


Benedikt Peters – ein weiterer bekannter Bibellehrer, der sich NICHT dem Corona-Diktat des Staates unterwirft (Dirk Noll)

Der neue aktuelle Vortrag von Benedikt Peters ist für eine biblische und kirchengeschichtliche Beurteilung des Corona-Diktates des Staates sehr hilfreich und nützlich und möge es den Christen, die Augen öffnen, die bis zum jetzigen Zeitpunkt die Lage verschlafen haben und immer noch nicht erkennen, um was es hier geht.

Peters beginnt in dem Buch Daniel und zeigt, wie die damalige Obrigkeit Dinge anordnete, die Gott verboten hatte (Götzendienst) und Dinge verbot, die Gott geboten hatte (den biblischen Gottesdienst und das Gebet). Daniel und seine Freunde waren fromm und gottesfürchtig und haben sich deshalb dem damaligen Diktat der Obrigkeit widersetzt und waren somit ein Zeugnis für Gott vor der Welt, wie die Schrift ihnen bescheinigt.

So ist es auch bei den Gläubigen aller Zeiten. Oft wird Christen vorgeworfen, die unrechtmäßigen Anordnungen des Staates nicht folgen, dass sie das Zeugnis der Christen vor der Welt beflecken würden.

Aber es ist genau UMGEKEHRT. Sie sind ein Zeugnis, weil sie Gottes Gebot höher schätzen als die unbiblischen Gebote der Obrigkeit und somit Gott mehr gehorchen als den Menschen.

Kirchengeschichtlich kann dies sehr gut durch Beispiele aus der Zeit des Nationalsozialismus gezeigt werden. Benedikt Peters hebt hier Pastor Wilhelm Busch und Paul Schneider – auch bekannt als der Prediger von Buchenwald – heraus, aber auch andere wie Dietrich Bonhoeffer oder Paul Humburg und viele andere bekennende Christen sind zu nennen, die unter Einsatz ihres Lebens einem antichristlichen staatlichen Regime durch ihre Treue zu Gott und dem Wort Gottes im 3. Reich widerstanden haben.

Wir als Christen können daraus lernen. Wilhelm Busch schrieb später nach dem 2. Weltkrieg, dass die Christen vom Nationalsozialismus völlig unvorbereitet getroffen wurden und sich im ersten Jahr erst einmal sortieren mussten, wie sie mit diesem Regime umgehen sollten.

Von Paul Schneider lernen wir, dass er sofort erkannte, dass dieses Regime widergöttlich ist, und dass Christen sofort von Anfang an in einen Konflikt mit dem Staat geraten und weil sie Gott höher achten, sich gegen die Obrigkeit stellen müssen, um Gott treu bleiben zu können. Das bedeutete, dass sie dem nationalsozialistischen Regime keine Anerkennung erweisen konnten und unmittelbar bereits im Jahr 1934 mit der Barmer Erklärung eine schriftliche und öffentliche Stellungnahme herausgeben mussten mit einer Begründung, warum der Staat hier gegen Christus und sein Wort steht.

Die Gemeindeleiter, die sich zu den bekennenden Christen hielten, haben diese Stellungnahmen öffentlich in ihrem Gottesdienst vorgelesen. So auch Paul Schneider, was sofort zu seiner Verhaftung durch die Nazis führte und später zu seiner Ermordung im KZ Buchenwald im Jahr 1939.

Auf der anderen Seite gab es Christen, die von der Bibel nicht sofort eine Stellung bezogen und den nationalsozialistischen Staat unterstützten – das waren die Deutschen Christen innerhalb der Ev. Landeskirche und viele Christen aus den Freikirchen.

Einer der ersten Kompromisse, welche die Christen machten, die Hitler unterstützen, war die Anerkennung der Rassegesetze, vor allem auch gegen die Juden bereits schon im Jahr 1933.

Ich denke, uns heute ist allen klar, dass hier bereits mit der Anerkennung der Rassegesetze eine rote Linie von der Bibel her überschritten war. Aber mit dieser Anerkennung erhofften diese „Christen“ sich Ruhe und weiterhin die Erlaubnis, ihren Gottesdienst ausüben zu können.

Nun setzte ein Prozess der Anerkennung des Hitler-Regimes ein. Zunächst wurde Hitler als Führer anerkannt und dann weiter im Laufe der Zeit Stück für Stück seine Ideologie. Dabei war es der wesentliche Punkt, dass man Hitler und seiner Ideologie sogar das Recht einräumte, umfassend über die Menschen in Deutschland zu herrschen, ja sogar man gestand ihm zu, ÜBER Christus und der Bibel zu stehen.

Deshalb verkündeten die bekennenden Christen bereits in der 1. These der Barmer Erklärung (1934):

Wir verwerfen die falsche Lehre, als könne und müsse die Kirche als Quelle ihrer Verkündigung außer und neben diesem einen Worte Gottes auch noch andere Ereignisse und Mächte (DER NATIONALSOZIALISMUS UND SEINE IDEOLOGIE), Gestalten (HITLER) und Wahrheiten als Gottes Offenbarung anerkennen.

https://www.evangelisch.de/inhalte/113515/15-09-2012/Die%20Barmer%20Theologische%20Erkl%C3%A4rung%20%281934%29

Wir sehen hier, dass es von Anfang an zu dem Konflikt kam: Was steht höher, die Bibel oder die Ideologie der Nazis und ihr Führer?

Wer sich hier nicht VON ANFANG AN auf die Seite der Bibel stellte, passte sich mehr und mehr der Ideologie der Nazis an, was zu zahlreichen Verdrehungen der Bibel führte. Es ist ganz offensichtlich, dass ein Christ den Rassegesetzen gegen die Juden nicht zustimmen konnte. Und dennoch taten dies viele Christen, um vom Staat in Ruhe gelassen zu werden, wie sie meinten. Also sagten sie, da Gott alles nach seiner Art schuf, müssen wir heute auch Rassenhygiene betreiben und die deutsche Rasse reinhalten. Damit erfüllen wir die Bibel, welche die Arten erhalten will.

Wie sehen, Christen haben sich hier von Anfang an schuldig gemacht. Sie stellten die Ideologie der Nazis über Gottes Wort und damit es passt, verdrehten sie die Bibel – allein um der scheinbaren Ruhe willen.

Aber da so etwas nicht funktioniert und man bei Gott damit nicht durchkommt – um der Ruhe willen, sich antichristlichen Anordnungen des Staates zu unterwerfen – so kam es dann, wie es kommen musste. Im Jahr 1937 wurden alle christlichen Gottesdienste von bekennenden Christen und Freikirchen verboten und durften von einem auf den anderen Tag nicht mehr stattfinden.

Benedikt Peters zeigt hier an dem Beispiel der Brüdergemeinden, wie diese durch das Gottesdienstverbot wie vor den Kopf geschlagen waren und da sie bereits so sehr an das Regime angepasst und ihm hörig waren, stellten sie SOFORT ALLE IHRE GOTTESDIENSTE UND HAUSKREISE ein.

Dann geht Benedikt Peters darauf ein, dass wir heute in einer ähnlichen Situation sind. Der Staat richtet heute einen UMFASSENDEN IDEOLOGISCHEN HERRSCHAFTSANSPRUCH auf, der sich auf alle Bereiche des Lebens erstreckt und auch auf den geistlichen Bereich des Gottesdienstes. Z.B. dürfen die Angehörigen ihre Kranken nicht mehr im Krankenhaus oder Pflegeheim besuchen und die Besucherzahlen von Gottesdiensten werden eingeschränkt.

Dann stellt er die Frage, was wohl Jesus und die Apostel gesagt hätten, wenn der Staat bei ihren christlichen Versammlungen ein Verbot aufgestellt hätte und gesagt hätte: Es dürfen aber nur so oder soviel Personen teilnehmen. Die Antwort Jesu und der Apostel darauf liegt auf der Hand.

Spätestens durch das Bekanntwerden des Great Reset wissen wir welche IDEOLOGIE hinter den Corona-Maßnahmen der Regierungen steht – es ist der Neo-Marxismus. Und Klaus Schwab hat es uns ja unmissverständlich gesagt: „Am Ende werden die Menschen nichts mehr besitzen und glücklich sein“ – also die Ideologie des Sozialismus und dieser Sozialismus des Weltwirtschaftsforums ist nur eine Seite der gleichen Medaille, auf der anderen Seite ist der Nationalsozialismus. Es ist dem Kern nach die gleiche Ideologie. Der Neo-Marxismus wird genau dahin führen, wo auch der Nationalsozialismus hingeführt hat.

Es ist ja mittlerweile auch hinreichend bekannt, dass das Establishment an der Spitze des Great Reset Eugeniker sind und eine Bevölkerungsreduktion wünschen. Z.B. Bill Gates hat sich dazu ja öffentlich geäußert, sodass wir wissen, dass er Eugeniker ist und eine Bevölkerungsreduktion wünscht. Bis hier die rassistischen und eugenischen Elemente zur Aussortierung gewisser Bevölkerungsgruppen ganz offen zu Tage treten, ist nur eine Frage der Zeit.

Wir Christen sind jetzt gefragt, wie wir dazu Stellung beziehen. Schätzen wir Christus und das Wort Gottes höher ein als alles andere? Dann stehen wir bereits in einem Konflikt mit dem aktuellen Staat und seiner neo-marxistischen Ideologie.

Es ist schon SEHR, SEHR SPÄT – aber noch nicht zu spät. Wir können uns noch immer klar auf die Seite Jesu und seines Wortes stellen. Wir als Christen haben bereits auch zu lange schweigend zugesehen, wie der Staat durch Abtreibung ungeborene Kinder tötet und wie er die wichtigste Ordnung für das Zusammenleben der Menschen aufgelöst hat – die Ehe. Siehe hier nur das Thema „Ehe für alle“.

Und wer meint, das alles tolerieren zu können nur um der Ruhe willen, DER IRRT. Das Regime, das durch Gesetze einen millionenfachen Kindermord an den Ungeborenen ermöglicht hat und Gottes heiliges Gebot der Ehe aufgelöst hat, das wird weitermachen, bis es alles eliminiert hat, was christlich ist.

Als Pastor Wilhelm Busch damals von der Gestapo verhört wurde, hat man ihm gesagt, er solle sein christlichen Glauben ablegen, denn in 10 Jahren würde es nichts mehr geben, was christlich ist, weil es durch den Nationalsozialismus eliminiert wäre.

Genau dahin wird auch die Agenda des Great Reset führen, wenn sich Christen nicht dagegen stellen und auf das hinweisen, WAS GOTT GEBOTEN hat.

Zur Zeit läuft das alles unter dem Oberbegriff „Gesundheit“. Um angeblich die Volksgesundheit zu schützen, maßt sich der Staat an, in alle Bereiche des Lebens eingreifen zu dürfen und beansprucht so einen absoluten Herrschaftsanspruch. Kommt uns das wirklich nicht bekannt vor? Das hatten wir bereits schon einmal.

Damit wird der absolute Herrschaftsanspruch von Jesus Christus untergraben und DAS IST GÖTZENDIENST!

Lieber Christ, denke einmal über diese Dinge nach, bewege sie vor Gott und deinem Herzen und höre dir auch den Vortrag von Benedikt Peters an und überlege, ob sich Geschichte hier gerade vor unseren Augen nicht wiederholt.


Das Reich Gottes und die Reiche der Welt 2 I Wilhelm Busch & Paul Schneider I Von Benedikt Peters

(Quelle: YouTube-Kanal EBTC Bibel-Schule)

Dieses Video ist DSGVO-konform eingebettet

 

YouTube-link: https://www.youtube.com/watch?v=PtYJ34hgN5E


Seit wir die Erfassung durch Suchmaschinen eingeschränkt haben, sind wir bei der Verbreitung unserer Inhalte immer noch besonders abhängig von der Verbreitung durch die Leserschaft. Daher bitten wir Sie ganz herzlich ihren newsletter von DER RUF an Freunde und Gemeindemitglieder weiter zu leiten, bzw. auf unsere Inhalte auch mündlich, oder in Foren hinzuweisen – vielen Dank im voraus! Eine Unterstützung dieser Arbeit kann HIER vorgenommen werden.

Kontakt: Bei theologischen Fragen, bitte folgende e-mail-Adresse nutzen:

Unser wichtigstes Zeitdokument: AUFRUF 2020 hier



weitere Medien von Dirk Noll:

INITIATIVE BIBELTREUE GEMEINDE

 

 

Dirk Noll Info – https://t.me/DN_aktuellesZeitgeschehen

 

facebook-Gruppe – https://www.facebook.com/groups/Christen.in.der.Endzeit