„The Great Reset“ und die „vierte industrielle Revolution“ – wichtige Hintergründe (Dirk Noll)

Mittlerweile ist das Buch von Klaus Schwab „The Great Reset“ in aller Munde und heute Morgen habe ich sogar von einem Bibellehrer in Deutschland seine Stellungnahme in einem Rundbrief dazu gelesen, von dem ich es gar nicht erwartet hätte, weil er zu solchen Themen eigentlich kaum Stellung bezieht.

Will sagen: Das Thema „Great Reset“ ist in der Christenheit nun wohl voll angekommen und wird diskutiert. Ich möchte in diesem Beitrag einen aus meiner Sicht wesentlichen Aspekt des „Great Reset“ betrachten, den Klaus Schwab in seinem Buch behandelt, DEN ICH FÜR CHRISTEN ZENTRAL UND EXTREM WICHTIG HALTE…

Es geht um die vierte industrielle Revolution

Kurz zum Hintergrund: Bei der ersten industriellen Revolution ging es um die gesellschaftlichen Umwälzungen durch Wasser und Dampfkraft. Bei der zweiten industriellen Revolution ging es um die Veränderungen in der Gesellschaft durch die Elektrizität und in der dritten Revolution um die Elektronik- und Informationstechnologie.

Bei der vierten industrielle Revolution geht es nun um die DIGITALISIERUNG. Hier erklärt Klaus Schwab, dass es bei den ersten drei Revolutionen um DIE VERÄNDERUNG DER GESCHELLSCHAFTLICHEN VERHÄLTNISSE ging. Das Neue bei der vierten (digitalen) Revolution ist nun, dass es um DIE VERÄNDERUNG DES MENSCHEN geht – ein ganz neuer Mensch soll im transhumanistischen Sinn geschaffen werden…

und das heißt, dass der Mensch durch eine Verschmelzung von seiner physischen, digitalen und biologischen Identität UNSTERBLICHKEIT erlangen soll. Es soll also ein neuer Mensch 2.0 geschaffen werden- DAS IST DAS ENDZIEL HINTER DEM GREAT RESET.

Aus diesem Grund müssen sich Christen zwangsläufig mit diesem Thema eines neuen Menschen 2.0 beschäftigen, weil sie dahinter eine Rebellion gegen Gott sehen, durch die der Sündenfall mit Technik revidiert werden soll.

Der digitale (unsterbliche) Mensch ist im Grunde genommen die alte Lüge der Schlange aus dem Paradies, die dem Menschen vorgaukelte, er würde „keineswegs des Todes“ sterben. Wir wissen von der Bibel her, dass der Mensch den Sündenfall und seine Sterblichkeit nicht mehr revidieren kann, denn Gott hat dies bereits durch die Auferstehung seines Sohnes Jesus Christus getan.

Die vierte industrielle Revolution mit der Schaffung eines „neuen“ Menschen ist also ein weiterer Versuch des sündigen, gefallenen Menschen einen Aufstand gegen Gott zu machen. Doch wie alle andere Versuche bereits vorher, einen NEUEN MENSCHEN zu schaffen, wird auch dieser Versuch scheitern.

Allein in Jesus Christus und im Glauben an sein Werk am Kreuz von Golgatha gelangen wir zur Unsterblichkeit.

Da dieses Thema: Digitalisierung und digitaler Mensch das vorherrschende Thema des aktuellen Zeitgeistes ist und uns noch eine ganze Zeit beschäftigen wird, sollte man sich damit ausführlicher auseinandersetzen.

Dazu empfehle ich folgenden herausragenden Vortrag von einem christlichen Wissenschaftler, der aufzeigt, was die Schaffung eines digitalen Menschen bedeutet und wie es biblisch zu beurteilen ist:

Dieses Video ist DSGVO-konform eingebettet

Kommt der Mensch Version 2.0? (Dr. Markus Blietz)

YouTube-link: https://www.youtube.com/watch?v=FnGcsw0sKwM


Seit wir die Erfassung durch Suchmaschinen eingeschränkt haben, sind wir bei der Verbreitung unserer Inhalte immer noch besonders abhängig von der Verbreitung durch die Leserschaft. Daher bitten wir Sie ganz herzlich ihren newsletter von DER RUF an Freunde und Gemeindemitglieder weiter zu leiten, bzw. auf unsere Inhalte auch mündlich, oder in Foren hinzuweisen – vielen Dank im voraus! Eine Unterstützung dieser Arbeit kann HIER vorgenommen werden.

Kontakt: Bei theologischen Fragen, bitte folgende e-mail-Adresse nutzen:

 Unser wichtigstes Zeitdokument: AUFRUF 2020 hier


Dirk Noll


weitere Medien von Dirk Noll:

INITIATIVE BIBELTREUE GEMEINDE

 

 

Dirk Noll Info – https://t.me/DN_aktuellesZeitgeschehen

 

facebook-Gruppe – https://www.facebook.com/groups/Christen.in.der.Endzeit