Wann wird das Buch Daniel entsiegelt? Beantwortung von Fragen zur Artikelreihe über den Antichristen (Dirk Noll)

 

(Bildquelle: https://pixabay.com/de/photos/bibel-alt-luther-buch-antiquarisch-888307/ – zur Wiederverwendung und Veränderung gekennzeichnet)

Wann wird das Buch Daniel entsiegelt? Beantwortung von Fragen zur Artikelreihe über den Antichristen

Zur Zeit schreibe ich gerade eine Artikelreihe über Christus und den Antichristen, Teil 1 siehe hier (Teil 2 wird in Kürze auf DER RUF veröffentlicht):

https://der-ruf.info/2020/09/29/die-beste-christliche-schrift-ueber-den-antichristen-teil-1-dirk-noll/

Bei dem Thema „Endzeit“ bestehen unter Christen viele, viele Fragen – altbekannte und auch neue. Deshalb ist es nur allzu normal und verständlich, dass solche Fragen auch mit meiner neuen Artikelreihe über den Antichristen an mich herangetragen werden. Wenn ich solche Fragen für sehr wichtig und relevant für alle Christen halte, möchte ich in separaten Artikeln gerne darauf antworten.

Die erste wichtige Frage lautet nun: Wann wird das Buch Daniel entsiegelt?

1. Die Versiegelung des Buches Daniel

Es geht hier um die Bibelstelle in Daniel 12,4:

Du aber, Daniel, verschließe diese Worte und versiegle das Buch bis zur Zeit des Endes! Viele werden darin forschen, und die Erkenntnis wird zunehmen.

Die Frage ist nun, was ist damit gemeint, wenn das Buch Daniel versiegelt ist bis zur Zeit des Endes? Können wir gewisse Dinge oder Prophetien im Buch Daniel als Christen nicht verstehen und müssen warten, bis es in den letzten Tagen vor der Wiederkunft Jesu entsiegelt wird und die Leser es dann verstehen können?

Das ist wirklich eine gute und wichtige Frage.

Um solche Fragen zu beantworten, muss ich jedoch eine Sache im Hinblick auf die Verfahrensweise am Anfang klären oder erklären. Es bringt wenig, wenn man hier jetzt seine eigene Meinung oder eigene Auslegung der Bibel zum Besten gibt. Das ist nicht im christlichen und biblischen Sinne das Feststellen von Lehre. Das führt dann in der Praxis dazu, dass man diese Frage mehreren – sagen wir mal zehn verschiedenen Bibellehrern vorlegt und jeder hat dazu dann eine andere Meinung oder Auslegung. Das führt am Ende dazu, dass die Christen verwirrt werden und es zu Spaltungen kommt. Und mit Sicherheit gibt es hier auch schon unterschiedliche Auslegungen zu Daniel 12,4. Und es würde wenig Sinn machen, dem hier noch eine weitere Meinung hinzuzufügen, die von mir stammt.

Deshalb werde ich an dieser Stelle die allgemeine christliche Lehre zu dieser Frage weitergeben – also nicht, was meine Meinung ist, sondern was die Lehre der Christen ist. Dabei ist es so, dass ich die Lehre der Christen mit der Bibel verglichen habe und mit voller Überzeugung sagen kann: Es stimmt mit der Bibel überein. Christliche Lehre und Bibel sind eine Einheit, wie es auch sein sollte.

2. Was bedeutet „bis zur Zeit des Endes“

Wir finden diese Formulierung vielfach im Buch Daniel. Eine weitere Stelle wäre der letzte Vers im Buch Daniel in Kapitel 12,13. Dort ist von „am Ende der Tage“ die Rede. Bis zu dieser Zeit soll also das Buch Daniel versiegelt sein. Was ist damit gemeint? Nun, hier muss ich nicht besonders kreativ werden und mir den Kopf darüber zerbrechen, weil dieser Begriff „Ende der Tage“ ein sogenannter terminus technicus ist – also ein in der Bibel und christlichen Lehre fest definierter Begriff. Die „letzten Tage“ in der Bibel wird unter den Christen auch allgemein mit dem Begriff „Endzeit“ wiedergegeben.

Um hier eine Antwort zu finden, müssen wir also fragen, was sagt die Bibel und die Lehre der Christen über den Begriff „Endzeit“.

Die Antwort lautet: Das ist die Zeit zwischen dem ersten und dem zweiten Kommen Jesu. Und damit leben wir definitiv in der Endzeit.

Um dies von der Bibel nachzuvollziehen, kann ich folgende christliche Lehrpredigt empfehlen, in der das dargestellt und genau aus der Schrift erklärt wird:

Dieses Video ist DSGVO-konform eingebettet:

Biblisch begründet wird dies kurz gesagt mit Hebräer 1,1ff (wie gesagt, die genaue ausführliche Auslegung im Video).

Nachdem Gott in vergangenen Zeiten vielfältig und auf vielerlei Weise zu den Vätern geredet hat durch die Propheten, hat er in diesen letzten Tagen zu uns geredet durch den Sohn (Hebr 1,1).

Auch hier haben wir wieder diesen feststehenden biblischen Begriff in den letzten Tagen. Und die Bibel sagt uns, dass die letzten Tage mit dem Kommen Jesu begonnen haben, in denen Gott angefangen hat, durch seinen Sohn zu reden. Die letzten Tage (oder die Endzeit) haben demnach also mit dem Kommen Jesu begonnen und enden mit seiner Wiederkunft.

Damit ist nun auch geklärt, wann es zur Entsiegelung des Buches Daniel gekommen ist, nämlich mit dem Kommen Jesu und seinem Reden. Damit ist gemeint, der Abschluss der Offenbarung Gottes mit dem Neuen Testament. Das Neue Testament ist das Reden Jesu und das abschließende Reden Gottes zu den Menschen. Das Buch Daniel ist also entsiegelt, weil in Form der ganzen Bibel (bestehend aus AT und NT) die ganze Offenbarung Gottes vorliegt und damit auch die ganze christliche Lehre und auch die ganze Endzeitlehre. D.h. nun, dass es keine weiteren Offenbarungen Gottes mehr geben wird und auch keine neue Lehre über die Endzeit – Gott hat in der Schrift alles offenbart.

Aus diesem Grund werden auch alle Sektierer und Irrlehrer scheitern, welche eine neue Lehre oder Endzeitlehre bringen wollen. Das wird vergebliche Mühe sein, weil die christliche Lehre, die sich auf die Schrift gründet und jetzt seit 2000 Jahren unter den Christen ist und geglaubt wird, sich nicht mehr ändern wird. Das Werk von Sektierern ist also wie der Kampf des Don Quijote gegen Windmühlen? Sie können zwar mit Irrlehren Schaden anrichten und unter Christen Streit und Spaltungen erzeugen, aber sie werden es nicht schaffen, dass sie die christliche Lehre wieder aus der Welt schaffen können, diese bleibt bis zum Ende unter den Christen bestehen.

Halten wir fest: Das Buch Daniel ist mit dem Abschluss der Offenbarung Gottes in der Heiligen Schrift entsiegelt, weil die ganze biblische Lehre nun da ist und unter den Christen zugänglich ist und geglaubt wird. An dieser Stelle muss man aber noch ein ABER hinterherschieben, denn in einem gewissen Sinne gibt es dennoch eine Versiegelung des Buches Daniel, die wir im nächsten Punkt betrachten wollen.

3. Die Entsiegelung des Buches Daniel unmittelbar vor der Wiederkunft Jesu

Das Buch Daniel ist in einem gewissen Sinne bis zur Zeit kurz vor der Wiederkunft Jesu (oder wir können auch sagen, bis zum Ende der Endzeit) versiegelt. Es ist jedoch nicht versiegelt im Hinblick auf die Lehre, diese liegt vollständig vor, sondern im Hinblick auf die Erfüllung.

Zwei Beispiele hierfür:

Die Christen haben nun durch die biblische Lehre eine genaue Beschreibung über den Antichristen und in welcher Zeit und unter welchen Umständen er auftreten wird. Aber niemand weiß, wer der Antichrist ist. Das werden die Christen erst wissen, wenn er sich offenbaren wird. Deshalb sind die Christen in der frühen Zeit auch immer wieder von den geistlichen Hirten ermahnt worden, wenn sie darüber spekuliert haben. Der eine hielt diesen römischen Kaiser für den Antichristen (z.B. Nero), der anderen hielt jenen Kaiser für den Antichristen (z.B. Domitian). Hier haben die Hirten der damaligen Gemeinden darum gebeten, dass man mit solchen Spekulationen aufhören sollte. Denn man könne es noch nicht wissen. In diesem Sinne besteht also eine Versiegelung der biblischen prophetischen Bücher. Und dieses Siegel wird erst weggenommen, wenn der Antichrist sich offenbaren wird. Und hier ist die klare feststehende Lehre: Das geschieht, wenn die Zahl 666 ausgegeben wird. Mit dieser Zahl wird sich der Antichrist offenbaren und die Christen werden ihn erkennen.

Da der Antichrist durch die Teilung und Wiederauferstehung des Römischen Reiches auftreten wird, besteht auch hier eine Versiegelung. Die Lehre steht zwar von der Bibel fest, dass es so kommen wird, aber keiner von den Christen wusste zur damaligen Zeit, wie es geschehen wird. Darüber schreibt u.a. Irenäus in einem seiner Bücher über die Endzeit:

Wissen sie aber die von der Schrift angegebene zuverlässige Zahl, d. h. 666, dann mögen sie zunächst die Teilung des Reiches unter die 10 Könige abwarten. Wenn dann diese regieren und anfangen, ihre Sachen auszuführen und ihr Reich zu mehren, und alsdann unvermutet der kommt, der die Herrschaft an sich reißt und die Vorgenannten in Schrecken setzt und den Namen mit der genannten Zahl führt, dann mögen sie diesen in Wahrheit als den Greuel der Verwüstung erkennen.

http://www.unifr.ch/bkv/kapitel746-1.htm

Die Lehre stand also von der Bibel fest: Es wird zur Teilung des Römischen Reiches kommen und Christen sollen auf die Wiederauferstehung Roms warten, welche durch 10 Könige oder nach anderen Bibellehrern dieser Zeit durch 10 Demokratien geschehen wird. Wie gesagt, diese Lehre stand zwar fest, die Christen sollen die Erfüllung dieser Dinge aber noch abwarten. Biblische Prophetie war also in dem Sinne versiegelt, dass die Christen noch die Erfüllung abwarten müssen und es dann erkennen, wenn es geschieht.

Nehmen wir hier das Beispiel der Teilung des Römischen Reiches, von der Irenäus hier spricht. Irenäus starb um 200 n.Chr. Er wusste von der Teilung Roms aufgrund der biblischen Prophetie aus dem Buch Daniel, aber diese trat erst 200 Jahre später ein, nämlich im Jahr 395 n.Chr.:

Dass du aber die Füße und Zehen teils aus Töpferton und teils aus Eisen bestehend gesehen hast, bedeutet, dass das Königreich gespalten sein wird (Daniel 2,41).

Die Lehre von der Spaltung des eisernen Königreichs – des eisernen Roms – kannten die Christen aus der Bibel, aber sie mussten noch auf die Erfüllung warten, die dann im Jahr 395 n.Chr. geschah durch die Spaltung in Ostrom und Westrom. Zur Auffrischung der Geschichtskenntnisse siehe hierzu der Wikipedia-Artikel:

https://de.wikipedia.org/wiki/Reichsteilung_von_395

Genauso verhält es sich auch im Weiteren mit den 10 Demokratien (bzw. Königen), die dann später aus dem geteilten Rom hervorgehen werden und aus denen dann der Antichristen hervorgehen wird.

Fazit: Auf die biblische Lehre bezogen ist das Buch Daniel (wie auch alle anderen prophetischen Bücher der Bibel) entsiegelt, aber im Hinblick auf die Erfüllung sind noch einige Dinge versiegelt. Hier müssen wir den Rat des Irenäus befolgen: Ihr sollt solange warten, bis es sich erfüllt, dann werdet ihr es erkennen!

Halten wir uns an diese Regel, dann werden alle Leute, die uns verwirren wollen oder Irrlehren verbreiten, uns nicht aus der Fassung und unserem sicheren Stand in der Lehre Jesu herausbringen können.

%d Bloggern gefällt das: