Divide et impera, oder ein ideologieneutrales Kaiserreich? (Siegfried Schad)

Wikipedia schreibt: Divide et impera (lateinisch für Teile und herrsche) ist eine Redewendung (im lateinischen Imperativ); sie empfiehlt, eine zu besiegende oder zu beherrschende Gruppe (wie z. B. ein Volk) in Untergruppen mit einander widerstrebenden Interessen aufzuspalten. Dadurch soll erreicht werden, dass die Teilgruppen sich gegeneinander wenden, statt sich als Gruppe vereint gegen den gemeinsamen Feind zu stellen.

Liebe Geschwister in Christus,

seit Tagen schiebe ich mit einem gewissen Unbehagen, allerdings mit festem Entschluß, den folgenden Gedanken zu Papier zu bringen, vor mir her. Der anstehende Paradigmenwechsel fällt mir einerseits nicht leicht, andererseits empfinde ich es als einen Akt der Befreiung, eine Ordnung abzulehnen, die nicht nur aus meiner Lebensperspektive beobachtet, sondern auch historisch betrachtet zunehmend zur Unordnung beitrug – ich spreche von der Demokratie.

Es waren die Parteien (voran die SPD) die Kaiser Wilhelm II. die Zustimmung zur Entfesselung des I. Weltkriegs abpresste, es waren die Parteien der Weimarer Republik, die für Bürgerkrieg und Strassenkämpfe sorgten und sich schließlich Hitlers Ermächtigungsgesetz beugten. Es sind die Parteien der Bundesrepublik Deutschland, die seit je her in den wichtigsten Fragen über die Köpfe der Bürger hinweg beschlossen, ob es nach Weltkrieg II. die Wiederbewaffnung und der Beitritt zur NATO waren, ob es die Mitgliedschaft in der EU war, nur noch übertroffen durch die Verbrechen der vergangenen Jahre, der Einführung der perversen Gender-Ideologie, der Anwerbung von Migranten und der folgenden Masseneinwanderung mit der Folge der Überlastung der sozialen Systeme und als derzeitigem Schlußpunkt, die Gefangennahme eines ganzen Volkes wegen einem Virus der harmloser ist als sämtliche Grippeviren der vergangenen Jahrzehnte.

Das geteilte Volk, das über jede Frage entzweit ist und jeden Tag von den gekauften Medien weiter aufgehetzt wird, ist erschöpft. Alternativen in der Parteienwelt gibt es keine – es gibt nur Systemparteien, die unterschiedliche Funktionen haben und wenn es die des Sündenbocks ist – so viel dürften viele Menschen verstanden haben. Viele Menschen sind müde von dem überreichen Angebot der Ideologien der Parteien, die allesamt keinen gesellschaftlichen Frieden bieten möchten und ausschließlich als Instrumente der Herrschaft dienen, denn für nichts anderem als dem Unfrieden und der Herrschaftssicherung sind diese auch geschaffen worden!

Gewissermaßen hat unser Land Deutschland etwas Glück im Unglück, denn wir haben 75 Jahre nach Kriegsende immer noch keinen Friedensvertrag und sind immer noch keine souveräne Nation. Zur Lage der Welt und Deutschlands: (Ich habe mich vor einigen Wochen in 4 verschieden Beiträgen für die newsletter-Abonnenten geäußert und knüpfe dort an) Ein heftiger Machtkampf tobt auf der ganzen Welt! Die Protagonisten der Jesuiten, Illuminaten, Freimaurer, mit wenigen Worten des Tiefen Staats bzw. der Internationale Globalen Eliten gegen die Vertreter einer multipolaren Weltordnung, die sichtbar werden durch Donald Trump und Wladimir Putin. Dieser Kampf tobt in fast jeder Nation und drückt sich durch einen Informationskrieg ohnegleichen aus. Vordergründig geht es um die Covid 19-Corona-Pandemie, hinter den Kulissen geht es um die Vorherrschaft auf der Welt. Der Verlierer steht bereits fest, denn die Vertreter der multipolaren Welt haben das Schlangenhaupt in Rom abgeschlagen – Bergoglio ist (lt. vaticane.news) nur noch Bischof von Rom. Es gibt auch weitere Anzeichen dafür, daß königliche Herrschaftshäuser, die zur Kabale und Rom gezählt wurden, entmachtet sind. Donald Trump hat die Geldpresse der mächtigsten Privatbankiers, die Federeal Reserve Bank, kurzer Hand seinem Finanzministerium unterstellt … ein unerhörter Vorgang!

Warum hat also Deutschland Glück in diesem ganzen Chaos? Die Berater des russischen Präsidenten Wladimir Putin streuen schon seit geraumer Zeit, gewiß nicht ohne Authorisierung, daß sie bessere Pläne mit Deutschland hätten, als daß dessen Parteien das Land zu Grunde richten. Russland repräsentiert immer noch, auch wenn es keine Besatzungsmacht mehr ist, den Alliierten Kontrollrat. Donald Trump hat seinem Botschafter in Deutschland Richard Grenell am 21.02.2020 kommissarisch die Direktion der amerikanischen Geheimdienste anvertraut (!!!). Einer der mächstigsten Männer der USA, ist also Botschafter in Berlin – das sollte zu denken geben. Zu SHAEF und der wachsenden Zahl der US-Soldaten in Deutschland habe ich mich in den früheren Beiträgen schon geäußert … wir müssen jetzt noch nicht einmal mehr 1+1 zusammenzählen … die Tage der Bundesrepublik Deutschland und ihres Parteienstaates sind gezählt ein Neustart eines souveränen Deutschen Reiches, das in der Folge (seiner Souveränität) dann auch zur Schließung eines Friedensvertrages befähigt wäre, stehen bevor.

Hat ein Neuanfang Deutschlands mit den selben Parteien eine Chance? Nein, gewiß nicht! 1. werden einige Politiker der heutigen Parteien-Oligarchie zur Verantwortung gezogen. Anklagepunkte werden u.a. auf Korruption und auch auf Hochverrat lauten. 2. kann man von diesen Parteien keine Verantwortung und auch keine wirklichen Erneuerungen erwarten, da sie stets Befehlsempfänger des Tiefen Staats waren. Zudem würde mit neuen Parteien auch wieder der alte Streit um Nebensächlichkeiten losgehen … angesichts dessen, daß unsere Ökonomie und unser Währungssystem im Zusammenbruch stehen, kann sich Keiner diesen Luxus des Streits mehr länger leisten – wir brauchen Regenten die Verantwortung übernehmen, entbürokratisieren und dem Volk Sicherheit, Ruhe und ein gesundes Sozialsystem schenken, und (!!!) auch Christen nicht mehr bedrängen – nur so geht Stabilität.

Ich denke, daß solch tiefgreifende Reformen in Gesellschaft, Verwaltung, Justiz und Wirtschaft am Beginn nur mit diktatorischen Vollmachten effektiv gestaltet werden können. Mit der Parteien-Diktatur haben wir unsere sehr schlechten Erfahrungen gemacht, möge dieses mal unser alter Adel, der fähige Leute vorweisen kann, zu Beginn unter Aufsicht der Alliierten, die Verantwortung übernehmen. Geben wir einer ideologiefreien Monarchie eine Chance, die Regierungsgeschicke zu übernehmen, denn Alternativen haben wir wirklich keine – so sehe ich das!

Gottes Segen und Bewahrung Euch durch schwierige Zeiten

Euer Siegfried Schad

P.S.: Die obigen Informationen habe ich aus einem ca. 7-wöchigen Studium diverser alternativer Medien verglichen und zusammengetragen und habe absichtsvoll auf Quellennachweise verzichtet. Warum? Viele dieser Medien bewegen sich in der Esoterik, und/oder kritikloser Anbetung der geheimnisvollen Q-drops, oder der sogg. Qanon-Stimmen. Ich habe für mich aus diesem großen Sammelsurium der Informationen, leider auch Desinformationen, das extrahiert was glaubhaft ist. Ich habe ebenso bewußt darauf verzichtet noch weitere Aspekte zu beleuchten und auszuführen – ich denke, daß die wichtigsten Aussagen hier gemacht sind.

 

%d Bloggern gefällt das: