Die 5 Punkte des Calvinismus… im Original-Wortlaut und erklärt (Artikel Dirk Noll)

Die 5 Punkte des Calvinismus… im Original-Wortlaut und erklärt

Eigentlich wollte ich über dieses Thema keinen Artikel schreiben, weil Christen sich in erster Linie auf Christus, das Evangelium und ihr Glaubensleben konzentrieren sollten.

Aber Christen sollten auch in der Wahrheit und der Liebe sein. Und diese beiden Grundsätze werden in den heutigen Tagen verletzt im Hinblick auf Diskussionen über die 5 Punkte des Calvinismus. In diesen Debatten wird oft die Wahrheit verletzt, indem hier Informationen in Umlauf gebracht werden, die in guten Fällen eine Mischung aus Wahrheit und Irrtümern (oder Fehlern) sind oder in schlimmsten Fällen einfach Fakes sind, die nicht selten von selbsternannten „Bibellehrern“ in die Christenheit hineingestreut werden und dazu führen, dass es zu unsäglichen Streitereien und Lieblosigkeiten kommt.

Deshalb ist an dieser Stelle eine Klarstellung notwendig und ich hoffe, dass dieser Artikel einen Beitrag dazu leisten kann, die auch zwingend erforderlich ist, weil es hier um die biblische Gnadenlehre geht und wie Christen das Evangelium richtig verstehen.

  1. Originalquellen

In Diskussionen über die Gnadenlehre und auch die 5 Punkte des Calvinismus fällt ganz gravierend auf, dass nicht die Orignalquellen und der Original-Wortlaut herangezogen werden, um eine Diskussion zu führen. Das ist für Christen, welche der Wahrheit verpflichtet sind und in lehrmäßigen Debatten seriös bleiben müssen, ein absolutes „No-Go“.

Deshalb empfehle ich zunächst einmal, bevor man auf solche Debatten wie über die 5 Punkte des Calvinismus eingeht, dass man die Originalquellen liest und sicherstellt, dass man sie verstanden hat. Dann ist man auch für eine Debatte und die Verteidigung der eigenen Position gerüstet.

In folgendem Vortrag werden sowohl die 5 Punkte der Arminianer im Original-Wortlaut vorgelesen aus ihrer Remonstranz von 1610 als auch die Antwort darauf der Synode von Dordrecht (1618/1619). Dann werden beide Positionen erklärt und von der Bibel her beurteilt, was biblisch ist und was nicht:

Dieses Video ist DSGVO-konform eingebettet:

Das Original-Dokument der Arminianer mit ihren 5 Punkten findet man hier auf der Internet-Seite ihrer Kirche, den Remonstranten:

https://www.remonstranten.nl/wiki/remonstranten-vroeger/remonstrantie-1610/

(Leider habe ich im Internet keine entsprechende deutsche Übersetzung dieses niederländischen Bekenntnisses gefunden).

Die entsprechende Antwort darauf mit der Dordrechter Lehrregel (5 Punkte des Calvinismus) findet man hier mit einer kurzen Einleitung zu den Hintergründen:

https://reformationsgesellschaft.de/wp-content/uploads/2018/05/2018-05-04-Dordrechter-Lehrsaetze-WEB.pdf

2. Um was geht es bei diesen 5 Punkten?

Es geht dabei hauptsächlich um zwei Dinge. Die Arminianer haben mit ihrer Remonstranz von 1610 (= Protestschrift gegen das reformatorische Verständnis vom Evangelium) humanistische Gedanken in das Evangelium mit hineingemischt und hebeln somit den Glauben der Reformation, dass man allein aus Gnade gerettet wird, aus.

als ERSTES äußert sich das u.a. daran, dass die Reformation die Rettung des Menschen Gott zuschreibt und dementsprechend auch der Glaube bei Gott beginnt. Dem widersprechen die Arminianer und behaupten, dass gemäß ihrer neuen Definition des Evangeliums der Glaube beim Menschen beginnen würde. Siehe hierzu die erste Seite der Homepage der Kirche der Arminianer:

https://www.remonstranten.nl/

In einem großen Schriftzug über die Seite heißt es: „Geloof begint bij jou“ – der Glaube beginnt bei dir, also beim Menschen und nicht bei Gott, wie die Reformation lehrte. Auch hier sieht man schon den humanistischen Hintergrund der Arminianer, dass sie den Menschen in das Zentrum stellen und nicht Gott.

Siehe hierzu auch folgenden Artikel:

Wo liegt die letzte Ursache meines Glaubens? In Gott oder im Menschen? (Dirk Noll)

Als ZWEITES stellen die Arminianer den Menschen, gemäß ihres humanistischen Hintergrundes, in einen neutralen Raum, wo der Mensch entscheidet ohne dass er dabei entweder an die Sünde auf der einen Seite oder an Gott auf der anderen Seite rückgekoppelt ist. Das ist letztendlich nichts anderes als die humanistische Autonomie des Menschen von Gott und ist mit dem Evangelium der Bibel unvereinbar. Siehe hierzu auch folgenden Artikel über den Humanismus und sein falsches Verständnis von Freiheit:

Was ist Freiheit? Die Rückbindung an Gott durch den Glauben (Artikel Dirk Noll)

3. Die 5 Punkte kurz erklärt

Wie bereits gesagt, ist es hier unerlässlich, sich den Original-Wortlaut anzuschauen und sicherzustellen, dass man die Argumente beider Seiten verstanden hat und von der Bibel her beurteilen kann.

Es geht mit meinen Worten zusammengefasst um Folgendes:

1.Punkt: Da die Arminianer nur einen teilweisen Sündenfall lehren, antworten die 5 Punkte des Calvinismus darauf mit der völligen Verderbtheit des Menschen. Laut Arminianer besitze der Mensch nach dem Sündenfall in seiner Geistigkeit (vor allem in seinen Willenskräften und seinem Verstand) noch Potenzial, dass der Mensch neben dem Erlösungswerk Christi mit einbringen kann. Dagegen sieht man auf Seite des Calvinismus es so, dass auch der Mensch in seinem Verstand und seinen Willenskräften durch das Evangelium und den Hl. Geist erneuert werden muss, sodass am Ende die Rettung des Menschen ganz und gar Gottes Werk ist ohne das Hinzutun der Werke des Menschen.

2. Punkt: Hier machen die Arminianer die Erwählung von dem Menschen abhängig und wie er das nach dem Sündenfall angeblich noch in ihm zurückgebliebene Potenzial nutzen könne. Demgegenüber stellen die 5 Punkte des Calvinismus die bedingungslose Erwählung. Die Grund für die Erwählung Gottes liegt in Gott selbst in seiner Liebe begründet und nicht in einem Potenzial des Menschen.

3. Punkt: Hier behaupten die Arminianer, dass Christus am Kreuz zwar für alle Menschen eine Möglichkeit eröffnet habe, dass sie errettet werden, aber ob das Opfer Christi nun für den Menschen auch wirksam wird, hängt wieder von seinem inneren Potenzial ab, wie er es einsetzt. Demgegenüber hält der Calvinismus die wirksame Sühne. Das Opfer Jesu eröffnet nicht nur eine theoretische Möglichkeit, dass irgendwelche Menschen errettet werden, sondern stellt sicher, dass die Kinder Gottes auch wirksam und wirklich zum Glauben kommen und errettet werden.

4. Punkt: Hier behaupten die Arminianer, dass der Mensch, wenn er durch das Evangelium angesprochen wird und zu Jesus gezogen wird, auch hier wieder sein inneres Potenzial einsetzen könne und dem Ruf Jesu widerstehen könne. Der Mensch wäre hier also stärker als Gott. Demgegenüber stellt der Calvinismus die unwiderstehliche Gnade. Die Gnade Gottes ist größer als aller Widerstand des Menschen (siehe hierzu Paulus auf dem Weg nach Damaskus, der Jesus mit seiner ganzen Kraft widerstand. Aber am Ende war Jesus der Stärkere und Paulus kam zum Glauben).

5. Punkt: Hierbei geht es darum, ob ein Mensch, der einmal Christ geworden ist, am Ende im Himmel ankommt. Hier sagen die Arminianer, auch wieder nach dem gleichen Prinzip wie schon in den ersten vier Punkten, muss der Mensch sein Potenzial einsetzen. Tut er es nicht, fällt er vom Glauben ab und kommt nicht im Himmel an. Hier fügen die Arminianer allerdings noch hinzu, dass sie sich nicht sicher sind, ob dieser Punkt von ihnen überhaupt biblisch ist und dass sie dies noch weiter an der Bibel prüfen müssten. Der Calvinismus hält hier entgegen, dass der Mensch seinen Glauben nicht durch sich selbst bewahren muss, sondern von Gott das Geschenk des Beharrens bekommt und die Kraft von Gott bis zum Ende im Glauben durchzuhalten.

Ich bringe es jetzt mal am Ende dieser Darstellung ganz überspitzt auf den Punkt. Der Arminianer setzt bei seinem Verständnis des Evangeliums auf den Menschen und wird aus meiner Sicht damit scheitern und die 5 Punkte des Calvinismus setzen ganz im Sinne der Reformatoren ganz auf Gott und die Gnade.

4. Eine biblische Überprüfung

Zum Schluss stellt sich noch die Frage: Halten die 5 Punkte des Calvinismus der Bibel stand? Geben sie exakt das biblische Evangelium wieder? Aus meiner und aus der Sicht vieler, vieler reformierte Christen über die Jahrhunderte: Ja.

Zur eigenen Prüfung gebe ich hier gerne 5 Predigten von C.H. Spurgeon weiter, wo er aus der Bibel über diese 5 Punkte des Calvinismus predigt und sie von der Schrift belegt:

1. Die Unfähigkeit des Menschen:

Dieses Video ist DSGVO-konform eingebettet:

2. Die Souveränität Gottes:

Dieses Video ist DSGVO-konform eingebettet:
 
3. Erwählung:

Dieses Video ist DSGVO-konform eingebettet:
 

4. Wirksame Berufung:

Dieses Video ist DSGVO-konform eingebettet:
 
5. Persönliche Sühne:

Dieses Video ist DSGVO-konform eingebettet: