[Audio] Der richtige Umgang mit Sünde und Krankheit (Dirk Noll)

Artikel und Predigt 

In meinem Berufsleben als Industriekaufmann hatte ich des öfteren mal Tage, an denen die Arbeit wirklich eine Last war und ich mir gewünscht habe, ich könnte schon nach der Hälfte der Zeit zur Mittagspause nach Hause gehen.

In letzter Zeit habe ich in sozialen Netzwerken im Internet eine ähnliche Haltung im Hinblick auf geistliche Dinge gesehen, wenn es um Sünde und Krankheit geht. Und hier muss sich sagen, dass dies die Dinge sind, die mir in meinem Glaubensleben die meiste Mühe bereitet haben und die größte Last im täglichen Leben darstellen. Und ich denke, meinen Mitgeschwistern in der Gemeinde des Herrn geht es ähnlich.

Wenn in einer Gemeinde Sünden vorkommen, dann ist das für die Christen dort häufig eine große Belastung und für die Ältesten mit schlaflosen Nächten verbunden, eine Buße zu erreichen und die Integrität der ganzen Gemeinde zu wahren. Gleiches gilt für Krankheiten. Wie viel Zeit der Gemeinschaft mit Christen besteht darin, dass Christen klagen, weil sie von Krankheiten geplagt werden.

Bei alledem kommen Christen dann immer wieder mal auf den Gedanken: Es wäre doch schön, wenn es eine Möglichkeit gäbe, dass wir schon jetzt in diesem Leben, noch jenseits des Himmels, von aller Sünde und Krankheit errettet werden könnten. Ja, auch ich habe mir das schon öfters gewünscht, genauso wie ich damals auf der Arbeit mir gewünscht hatte, dass ich zur Mittagspause schon nach Hause könnte.

In diesen Wunsch vieler Christen hinein gibt es nun in der Christenheit zwei Bewegungen, die genau dies anbieten. Erst kürzlich las ich im Internet bei einer Diskussion von Christen, dass behauptet wurde, dass Christen nicht mehr krank sein müssen und hier auf Erden völlig gesund leben können. Die Ursache für alle Krankheit wäre die Sünde. Werden Christen also alle Sünde los, dann werden sie gleichzeitig auch alle Krankheiten los. Diese Lehren kamen durch die sog. Heiligungsbwegung und die Heilungsbewegung in die Welt und beeinflussen auch heute noch viele in der Christenheit.

Doch was sagt die Bibel dazu? Wie ist der biblische Umgang für einen Christen mit Sünde und Krankheit?

Antwort: Hier gilt (theologisch gesprochen) der eschatologische Vorbehalt, d.h. völlige Befreiung von Krankheit und Sünde ist dem Christen für den Himmel vorbehalten.

In folgender Predigt von mir wird nun behandelt, wie Christen mit Krankheit und Sünde von der Bibel her umgehen sollen und wo kommen Heiligungs- und Heilungsbewegung her und warum lehren sie ein falsches Heil in Bezug auf Krankheit und Sünde.

Gottes Segen beim Anhören der Predigt:

%d Bloggern gefällt das: