[newsletter EXTRA] Erweiterte Redaktion auf DER RUF: Dirk Noll ist Redakteur (Siegfried Schad)

Es ist ein schon lange gehegter Herzenswunsch von mir, daß DER RUF keine „one-man-show“ sein sollte, sondern von einem zweiten Redakteur neben mir, mitgetragen werden muß. Dieser Wunsch hat sich jetzt in Person von Dirk Noll erfüllt … ich muß hinzufügen konsequent erfüllt. Ich habe gestern Abend an Bruder Dirk, nachdem er ankündigte häufiger zu schreiben, die Frage herangetragen, ob er nicht als fester Redakteur mitwirken möchte … nun, er möchte … und ich muß sagen, daß ich sehr dankbar dafür bin, denn Bruder Dirk ist in vielerlei Hinsicht die ideale Besetzung und auch vielen Lesern durch seine Gastbeiträge jahrelang bekannt.

Ich lernte Dirk Noll vor ca. 5 Jahren auf facebook kennen. Sein Name war mir schon geläufig, da ich Vorträge von ihm kannte, die er auf Dr. Martin Erdmann´s VERAX-Konferenzen gehalten hatte. So kam es dann, daß ich zuerst auf DER RUF Gastbeiträge von Dirk Noll einstellte. Sehr schnell bemerkten wir ein gemeinsames Interesse, über die Fragen der Apologetik hinaus, an den aktuellen Zeitfragen in einem eschatologischen Kontext. So kam es, daß Bruder Dirk sich an meinem (mittlerweile eingestellten) Blog-Projekt out-of-the-blue.world 2015-2017 aktiv beteiligte, dessen Artikel größtenteils heute auf DER RUF hinterlegt sind. Die Vielzahl der Artikel die Dirk Noll als Gastautor auf DER RUF schrieb, lassen es nur konsequent erscheinen ihn heute als Redakteur von DER RUF aufzunehmen und diesen Blog maßgeblich mit zu gestalten.

Dirk Nolls beruflicher Werdegang: Gelernter Speditionskaufmann, nach einem Ruf in den vollzeitlichen Dienst erfolgte ein Studium der Evang. Theologie an der ART in Marburg. Anschließend 10 Jahre tätig als Gemeinde-Pastor und Reiseprediger. 2016/17 Lektorat der Reformations-Studienbibel und zur Zeit tätig als Übersetzer/Lektor.

Dirk Nolls Bekenntnis: Das allgemeine Bekenntnis aller Christen zu Jesus Christus als Herrn und Erlöser. Darüber hinaus zu den allgemeinen christlichen Glaubens-Bekenntnissen, angefangen von den Altkirchlichen, über die Reformatorischen bis hin zur Berliner-Erklärung (1909) und der Chicago-Erklärung (1978).

Ich freue mich außerordentlich auf die Zusammenarbeit mit Bruder Dirk Noll!


%d Bloggern gefällt das: