ÜBERSETZER GESUCHT für Dr. Martin Erdmanns Buch! … noch 148 Seiten (Siegfried Schad)

Liebe Geschwister,

ich hatte am 25.05.2018 dazu aufgerufen an einer Übersetzungsarbeit teilzunehmen … es war ein großer Teilerfolg (siehe HIER)!

Ein etwas unentschlossener Interessent, eine professionelle Übersetzerin, die mir via facebook empfohlen wurde, wollte sich zunächst anschließen. Etwa zur gleichen Zeit erhielt Dr. Erdmann eine dedizierte Spende für die Buchübersetzung aus der USA … und die Profi-Übersetzerin schien dann nach einigen Gesprächen geneigt gegen Bezahlung ca. die Hälfte des Buches zu übernehmen … es kam aber anders … die Dame meldete sich trotz Zusage nicht bei Dr. Erdmann … und danach verlor Dr. Erdmann das Geld an den Deutschen Zoll, der nach seiner Umsiedlung von den Vereinigten Staaten nach Deutschland unrechtmäßig Zölle auf zollfreie (!!!) Umzugsgüter erhob … Dr. Erdmann bezahlte.

Nach allem haben wir ca. 2 Monate verloren und Dr. Martin Erdmann zudem Geld das einen Verwendungszweck hatte … das ist ein schwerer Rückschlag denn: Das zu übersetzende Buch „Ecumenical Quest for a World Federation“  ist die Einleitung zu 3 (!!!) Folgebüchern an denen Dr. Martin Erdmann zur Zeit schreibt und an denen nach arbeitsreichen Stunden letztlich auch ein Familieneinkommen abhängt. Wer Dr. Martin Erdmann und seine Familie gerne unterstützen möchte kann die Bankverbindung bei mir abfragen (siehe Kontaktformular unten).

Unserem Herrn Jesus sei Dank, hat sich ein lieber Bruder der eine kleinere Arbeit schon zu Beginn übernommen hatte für eine weitere Tranche der Übersetzung bereit erklärt. Wir suchen jetzt noch liebe Geschwister, die bis zum Jahresende die restlichen 148 Seiten des 401 Seiten starken Werkes übersetzen.

Siehe Inhaltsverzeichnis:

Inhalt

PDF-link: https://www.der-ruf.info/wp-content/uploads/2018/07/Inhalt.pdf

Es gibt vielleicht liebe Geschwister, die jetzt einwänden werden, daß dieses Buch in einem direkten Sinne nicht dem Evangelium Christi dienen würde … aber, ich wände ein: „in einem indirekten Sinn doch!“ Denn wer seine Umwelt nicht verstanden hat, der wird auch biblische Prophetie misinterpretieren und „im Trüben fischen“! Unsinnige Mutmaßungen, ob Obama, Trump oder Putin die personifizierte Gestalt des Antichristus sein könnten, werden in zunehmendem Maß abnehmen, wenn das Wissen um das Weltgeschehen, zudem in einem wissenschaftlich fundierten historischen Kontext betrachtet werden, und wie auch Bruder Wolfgang Lindemeyer heute sehr zutreffend schrieb (siehe HIER),  nicht mehr mit einer überhitzten Naherwartung der endzeitlichen Geschehnisse einher gehen.

BITTE helft dieses wichtige Buch zu übersetzen!

Herzliche Grüße

Euer Siegfried Schad

%d Bloggern gefällt das: