CERN: STARGATE real und die fünfte Posaune (Siegfried Schad)

Es sind weiß Gott keine Ausnahmen, daß uns die Unterhaltungsindustrie serviert was die Zukunft bringen soll. So enthält auch Roland Emmerichs Film STARGATE aus dem Jahr 1995 eine reale Botschaft: ein Tor zu anderen Dimensionen und okkulten Kräften soll geöffnet werden.

Bis jetzt wäre ich einer solchen Aussage skeptisch gegenüber gestanden, wären da nicht die okkulten Zeichen mit der sich die Europäische Organisation für Kernforschung CERN schmückt und die Aussage ihres Forschungsleiters Sergio Bertolucci, daß „etwas durch die Dimensionstore des LHC hindurch kommen könnte.“ (siehe nachfolgendes Video). Was geht bei CERN vor?


Anmerkung Siegfried Schad 13.04.2020: Das obige Video mit einem Interview und der originalen Aussage von dem CERN-Forschungsleiter Sergio Bertolucci daß „etwas durch die Dimensionstore des LHC hindurch kommen könnte.“ wurde auf YouTube gelöscht. Diese Aussage wurde aber vielfach kolportiert und diskutiert, siehe z.B. HIER und HIER. Die Frage ist fast müßig was neben der Zahl 666 im Logo von CERN und vielen anderen okkulten Zeichen im Umfeld, die hinduistische Göttin der Zerstörung, Kali, vor dem CERN-Forschungsgebäude sucht … siehe Google-Bilderergebnisse HIER


Möchte CERN etwa die Dämonen der Hölle entfesseln? Der obige Film legt dies nahe.

CERN-Logo 666

(Bildquelle: https://en.wikipedia.org/wiki/CERN#/media/File:Logo_of_CERN.png – zur Wiederverwendung und Veränderung gekennzeichnet)

Allerdings müssen wir die Befürchtung des Sprechers des obigen Videos nicht teilen, daß etwas schief laufen könnte und die Menschheit durch okkulte Machenschaften in Gefahr käme. Viel mehr ist es so, daß Gott alleine die Geschicke dieser Welt in seinen Händen hält und auch den Zeitpunkt bestimmt, zum Gericht auf dieser Welt, die Tore zur Hölle zu öffnen.

Offb 9 Die fünfte Posaune
1 Und der fünfte Engel stieß in die Posaune; und ich sah einen Stern, der vom Himmel auf die Erde gefallen war, und es wurde ihm der Schlüssel zum Schlund des Abgrunds gegeben. 2 Und er öffnete den Schlund des Abgrunds, und ein Rauch stieg empor aus dem Schlund, wie der Rauch eines großen Schmelzofens, und die Sonne und die Luft wurden verfinstert von dem Rauch des Schlundes. 3 Und aus dem Rauch kamen Heuschrecken hervor auf die Erde; und es wurde ihnen Vollmacht gegeben, wie die Skorpione der Erde Vollmacht haben. 4 Und es wurde ihnen gesagt, daß sie dem Gras der Erde keinen Schaden zufügen sollten, auch nicht irgend etwas Grünem, noch irgend einem Baum, sondern nur den Menschen, die das Siegel Gottes nicht an ihrer Stirne haben. 5 Und es wurde ihnen gegeben, sie nicht zu töten, sondern sie sollten fünf Monate lang gequält werden. Und ihre Qual war wie die Qual von einem Skorpion, wenn er einen Menschen sticht. 6 Und in jenen Tagen werden die Menschen den Tod suchen und ihn nicht finden; und sie werden begehren zu sterben, und der Tod wird von ihnen fliehen. 7 Und die Gestalten der Heuschrecken glichen Pferden, die zum Kampf gerüstet sind, und auf ihren Köpfen [trugen sie] etwas wie Kronen, dem Gold gleich, und ihre Angesichter waren wie menschliche Angesichter. 8 Und sie hatten Haare wie Frauenhaare, und ihre Zähne waren wie die der Löwen. 9 Und sie hatten Panzer wie eiserne Panzer, und das Getöse ihrer Flügel war wie das Getöse vieler Wagen und Pferde, die zur Schlacht eilen. 10 Und sie hatten Schwänze wie Skorpione, und Stacheln waren in ihren Schwänzen, und ihre Vollmacht bestand darin, den Menschen Schaden zuzufügen fünf Monate lang. 11 Und sie haben als König über sich den Engel des Abgrunds; sein Name ist auf hebräisch Abaddon, und im Griechischen hat er den Namen Apollyon1. 12 Das erste Wehe ist vorüber; siehe, es kommen noch zwei Wehe nach diesem!


%d Bloggern gefällt das: