Jedes Reich, das mit sich selbst uneins ist, wird verwüstet (Siegfried Schad)

Erstveröffentlichung am 26.01.2016 – auf DSGVO-Konformität geprüft, am 02.07.2020 überarbeitet und wieder eingestellt

Matt 12,25 Da aber Jesus ihre Gedanken kannte, sprach er zu ihnen: Jedes Reich, das mit sich selbst uneins ist, wird verwüstet, und keine Stadt, kein Haus, das mit sich selbst uneins ist, kann bestehen. 26 Wenn nun der Satan den Satan austreibt, so ist er mit sich selbst uneins. Wie kann dann sein Reich bestehen?

Die Gefahr eines anti-christlichen Reiches ist real und wird sich auch zu einer von Gott festgesetzten Zeit (die wir nicht kennen) erfüllen. Dieses antichristliche Reich wird auch ganz real von Satanisten, sprich Illuminaten, Freimaurern und Kabbalisten gefördert. Die Neue Weltordnung steht ganz in den Zeichen Satans – unzweifelbar. Alleine schon die hegelianische Philosophie der die Protagonisten der Neuen Weltordnung anhängen, der These, der Antithese, die zu einer Synthese verbunden werden soll implizit diese Uneinigkeit – sie hat Methode!

Daß der Prozess der Neuen Weltordnung schon in vielfältiger Weise ins Stocken geriet, w.z.B. die 1933 gescheiterte Einführung der Technokratie in der USA, oder der aktuelle Kampf um die Integrität und der gleichzeitige Versuch der Zerstörung der Europäischen Union, zeigen Geschichte und aktuelle Ereignisse auf. Der Grund hierfür ist widerum die Uneinigkeit der Eliten über den Weg zum Ziel. Wir wissen nur wenig über die Geheimgesellschaften, die Einen sprechen von rivalisierenden Ur-Logen die in der Hierarchie über den übrigen freimaurerischen Logen stehen, Andere sehen Hinweise daß die Rothschild-Zionisten wider die Talmudisten z.B. die überaus mächtige Sekte Chabad Lubawitsch agieren – möglich ist es, sogar wahrscheinlich, aber nicht gewiß.

Offensichtlich ist, daß rivalisierende sehr mächtige Interessen im Hintergrund agieren und sich zuweilen auch neutralisieren. Wir können diese Rückschritte durch Uneinigkeit der handelnden Parteien auf dem Weg zu dem antichristlichen Reich der Neuen Weltordnung als eine Gnadenzeit betrachten. Dieses böse Reich wird kommen, jedoch wird es ganz so wie im Vers 26 von Jesus beschrieben keinen Bestand haben.

reichver
Matt 24, 21 Denn es wird dann eine große Bedrängnis sein, wie sie nicht gewesen ist vom Anfang der Welt bis jetzt und auch nicht wieder werden wird. 22 Und wenn diese Tage nicht verkürzt würden, so würde kein Mensch selig werden; aber um der Auserwählten willen werden diese Tage verkürzt.

Offb 11,2 Aber den äußeren Vorhof des Tempels lass weg und miss ihn nicht, denn er ist den Heiden gegeben; und die heilige Stadt werden sie zertreten zweiundvierzig Monate lang.

Offb 13,5 Und es wurde ihm ein Maul gegeben, zu reden große Dinge und Lästerungen, und ihm wurde Macht gegeben, es zu tun zweiundvierzig Monate lang.

Diese verkürzte Zeitspanne wird 42 Monate betragen in der sich der Antichristus erheben darf, ehe Jesus wieder kommt und diesem Schreckensreich ein Ende setzt. Dieses falsche Reich wird keinen Bestand haben, das ist gewiß und steht geschrieben.


%d Bloggern gefällt das: