idea-SPEKTRUM setzt den Reformator herab – Kirchengeschichtsfälschung: "Professor: Luther war ein Antisemit" (Siegfried Schad)

Erstveröffentlichung am 08.11.2015 – auf DSGVO-Konformität geprüft, am 02.07.2020 überarbeitet und wieder eingestellt

Und noch einmal über idea-SPEKTRUM …

Zu der sehr unrühmlichen Geschichte der von Hitler gleichgeschalteten Evangelischen Kirche Deutschlands gehört gewiß auch der Antisemitismus – ohne Frage. Daß man allerdings Martin Luther als Urheber für diese antichristliche Haltung im Bezug auf die Juden verantwortlich machen möchte ist eine Kirchengeschichtsfälschung. Wen wunderts eigentlich noch, wenn sich die idea-SPEKTRUM Schmierfinken Redaktion auch in dieser Weise an dem Erbe der Reformation vergeht – idea schreibt:

Professor: Luther war ein Antisemit

(Quelle: http://www.idea.de/frei-kirchen/detail/professor-luther-war-ein-antisemit-92661.html)

Dinkelsbühl (idea) – Antisemitismus ist in der evangelischen Kirche weitgehend überwunden. Judenfeindliche Schriften des Reformators Martin Luther (1483–1546) bildeten zwar eine große Bürde, doch gingen die Kirchen damit verantwortungsvoll um. Das erklärten Referenten bei einer Veranstaltung des Evangelischen Bildungswerks und der Volkshochschule Dinkelsbühl. Der Sprachwissenschaftler und Antisemitismusforscher, Prof. Dietz Bering (Köln), sagte, dass Luther seit dem Ende der 1530er Jahre Antisemit „und nicht bloßer Judenfeind“ gewesen sei. Der Wissenschaftler definierte Antisemitismus als eine umfassende Lebenseinstellung, die von der Nichtswürdigkeit der Juden ausgeht.

Blindea


Das Denkmal Martin Luthers steht … er war kein Judenhasser – im Gegenteil!  Von den Juden und ihren Lügen – Was Luther wirklich über die Juden geschrieben hat anhand seiner Originalschriften (Dirk Noll)

Warum ich BILD bevorzuge? (Siegfried Schad) / „Wohin, ideaSpektrum?“ (Peter Neuhaus)

idea SPEKTRUM: bankrott – letzte Ausgabe (Siegfried Schad)



%d Bloggern gefällt das: