Thema „Neue Weltordnung“ löst Fragen nach dem GUTEN PLAN aus (Siegfried Schad)

Erstveröffentlichung am 25.09.2014 – auf DSGVO-Konformität geprüft, am 02.07.2020 überarbeitet und wieder eingestellt

Meine kürzliche Teilnahme an der Endzeitkonferenz in Bad Teinach (siehe Artikel hier), u.a. mit den Referenten Dr. Lothar Gassmann und dem Bruder Uwe Bausch (siehe früheren Vortrag des Finanzexperten Das Geldsystem der Gegenwart und die kommende Diktatur des Antichristen) hat mir eine wichtige Frage beantwortet über die ich bisher nur spekulieren konnte: Ist eine intensivere Befassung mit dem Thema der „Neuen Weltordnung“ für einen Christen fruchtbringend?

Zugegeben, bevor ich den Blog www.neue-weltordnung.info startete, hatte ich eine These: Dieses Thema hat das Potenzial ungläubige Menschen auf ihrem Weg der Wahrheitssuche zu Fragen nach dem guten Plan in diesem Universum zu führen und somit einen indirekten evangelistischen Charakter. Die Erkenntnis über den Irrsinn des bösen Plans führt zwangsläufig zu der Frage nach dem WOHER, WOZU, WOHIN des Menschen.

welt

Ich kann diese Frage, Dank Zeugnissen die ich hörte und las, sowie Gesprächen die ich mit ungläubigen Menschen führe heute mit einem klaren JA beantworten – die Befassung mit dem Thema, das Erkennen der Zeichen der Zeit und die Antworten die wir Christen haben, bringen gute Frucht. Das Thema der Neuen Weltordnung, das sich zunehmend am Horizont des Zeitgeschehens abzeichnet, das Jahrhundertverbrechen 09/11, die heraufziehende Weltdiktatur und Beschneidung aller Freiheiten, unser korruptes Finanzsystem, die Abhörskandale und Manipulation der Presse, die immer augenfälliger wird, die zunehmende Verrohung dieser Welt, die Zahl der Kriege der letzten Jahre, all dies führt zu einer Bedrückung der Menschen, die plötzlich aufhorchen, wenn man ihnen sagt, daß in den prophetischen Büchern der Bibel alle Zeichen der Endzeit vorhergesagt wurden und ihr Ausgang bereits feststeht. Ich habe noch nie so mühelos über das WORT GOTTES wie in diesem Zusammenhang mit z.T. hartgesottenen Ungläubigen sprechen können.

neue-weltordnung-schafe

3 Zeugnisse von 3 Männern, die sich zum Erlöser, dem HERRN JESUS CHRISTUS bekehrt haben liegen mir vor: Das erste Zeugnis schrieb mir der Bruder Karsten Schmidt auf diesen Artikel (siehe Kommentar) Neue Weltordnung: das absolute Böse (Siegfried Schad), daß seine Bekehrung maßgeblich über die Fragen der „Neuen Weltordnung“ und die Wahrheitssuche nach dem wahren Plan in dieser Welt begannen. In einem Abendgespräch im Kreise mit Dr. Lothar Gassmann auf der Endzeitkonferenz in Bad Teinach, schilderte der Bruder Uwe Bausch, wie er vor etwas mehr als 2 Jahren in dem Studium der geheimen, bösen Pläne der Protagonisten der Neuen Weltordnung, die verzweifelte Frage nach dem guten Plan auf dieser Welt stellte und ein Büchlein von Lothar Gassmann ihm wie „zufällig“ in die Hände fiel und er sich anschließend zu dem HERRN JESUS bekehrte. Eine gleichlautende Schilderung eines jüngeren Bruders hörte ich noch am gleichen Abend, der ebenfalls in seinen Fragen nach der Wahrheit an dem Zustand dieser Welt durch Schilderungen der sogg. Infokrieger, die richtigen Fragen stellte und die Erlösung in unserem Heiland erfuhr.

Sollen sich Christen nun etwa doch politisch engagieren? NEIN, gewiß nicht, aber jederzeit bereit sein ein Zeugnis geben zu können und bei der Aufdeckung der gottlosen, finsteren Werke mutig voran zu gehen.

Die Zunahme des Bösen, so wie sie die Bibel für die Endzeit in der wir zweifelsohne stehen schildert, löst die richtigen Fragen bei manchen Menschen aus, die den Wahnsinn dieser Welt kaum mehr  ertragen können und sich nach Erlösung und Wahrheit sehnen – UNSER GOTT antwortet auf diese Fragen, ER IST LEBENDIG und auferstanden nach der Kreuzigung auf Golgatha am 3. Tag – Maranatha!

%d Bloggern gefällt das: