Papst Franziskus wendet sich mit Videobotschaft an Charismatiker (Georg Walter)

(Quelle: Georg Walter distomos.blogspot.de)

Papst Franziskus fordert spirituelle Umarmung der Charismatik: Das Wunder der Einheit hat begonnen – Luthers Protest gehört der Vergangenheit an

Im Januar 2014 empfing der Papst den evangelikalen Bischof Anthony Palmer, der Ökumenebeauftragter der Gemeinschaft Evangelikal-Episkopaler Kirchen (CEEC, hier). Der britische Geistliche Palmer wurde 2009 zum Bischof gewählt und empfing von Mario Bergoglio, der in jener Zeit Kardinal von Buenos Aires war, ein Glückwunschschreiben, in welchem er Palmer Gottes Segen für seine Aufgabe des Brückenbauens wünschte.
Bergoglio, der heutige Papst Franziskus, hat sich nun selbst durch Vermittlung von Palmer als Brückenbauer zur Charismatik betätigt. In einem Gottesdienst des Wohlstandspredigers Kenneth Copeland, an welchem auch Palmer teilnahm, wandte sich Papst Franziskus in einer Videobotschaft direkt an Copeland und die charismatische Bewegung (hier). Palmer kündigte in seiner Botschaft „etwas wirklich besonderes und historisches“ an und bezeichnete die katholisch-charismatische Erneuerung und die charismatische Bewegung unter Applaus der anwesenden Charismatiker als „die Hoffnung der Kirche“. Weiter fuhr Palmer fort: „Als meine Frau erkannte, dass sie katholisch und charismatisch und evangelikal und pfingstlich sein könne, und dass dies in der katholischen Kirche absolut anerkannt sei, sagte sie, sie würde gerne von neuem Wurzeln in der katholischen Tradition schlagen. Und das tat sie.“

 

Palmer machte unter Jubel der Anwesenden die Aussage: „Brüder und Schwestern, Luthers Protest ist vorüber. Gilt das auch für Ihren Protest?“ Die Begeisterung und der Applaus der Gottesdienstbesucher waren ein klares Ja auf diese Frage. Bei 31:40 des aufgezeichneten Gottesdienstes (hier) beginnt die 7-minütige Videobotschaft des Papstes an Copeland und die charismatische Bewegung. Der Papst sagte in seiner Botschaft an die Charismatiker: „Kommt, wir sind Brüder. Wollen wir uns gegenseitig spirituell umarmen, und lasst Gott das Werk vollenden, das er begonnen hat. Und dies ist ein Wunder, das Wunder der Einheit hat begonnen.“ Kenneth Copeland kommentierte diese Entwicklung mit den Worten: „Der Himmel ist begeistert darüber.“ Anschließend sprach Copeland ein Grußwort an den Papst, das von Palmer mit seinem Handy aufgezeichnet wurde. Und Copeland ist bereit, seinem päpstlichen Bruder im Vatikan einen Besuch abzustatten.
siehe auch: Papst umarmt Pfingstler.

siehe Videobotschaft hier:

Dieses Video ist DSGVO-konform eingebettet


Siehe auch: Der neue römische Papst verkündet das falsche „Soziale Evangelium“ (Rudolf Ebertshäuser)

%d Bloggern gefällt das: