EUSSR, oder der neue Sozialismus der EU-Eliten (Siegfried Schad) / Der neue Feudalismus (DWN)

EUSSR, oder der neue Sozialismus der Eliten (Siegfried Schad)

So wie einst auch im Sozialismus der untergegangenen UdSSR, so verstehen es auch die Eliten des neuen Sozialismus der EU-Bürokraten einem feudalen Elite-Dasein zu frönen. Was dem privilegierten Sowjet seine Datsche war ist dem modernen EU-Parlamentarier die Flugmeile und die lohnenswerte Lobby-Arbeit. Spardiktate gelten für die Anderen … Wasser predigen und Champagner saufen … müßig über diese allzu menschliche Schwäche viele Worte zu verlieren.

(Bildquelle: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:%27EUSSR_flag%27,_combination_of_EU_flag_and_USSR_hammer_and_sickle.png zur Wiederverwendung und Veränderung gekennzeichnet)

Interessant hingegen ist die Frage mit welchem neuen Sozialismus wir es dieser Tage zu tun bekommen?

War die klassische marxistisch-leninistische Theorie noch von dem Gedanken geleitet, daß das private Kapital vergesellschaftet (sozialisiert) sein müßte und dem Staat und somit dem Volk alle Produktionsmittel gehören müssen, war die These gültig und unbestritten, daß als erstem Schritt vor dem kommunistischen Paradies, ein Monopol des Staates an allem Kapital bestehen müsse (Staatsmonopolistischer Kapitalismus), so gegenwärtigen wir dieser Tage eine neue Variante des Sozialismus: Der Vergesellschaftung des privaten Kapitals mittels Enteignungen zu Gunsten maroder Spiel-Casino-Gesellschaften, genannt auch Großbanken … Karl Marx würde sich im Grabe drehen, wüßte er vom ESM und EU-Bankenrettungsplänen.

Eliten die sich selber feudal versorgen und die Menschen betrügen … ist das etwas Neues?

Pred 1,9 Das, was gewesen, ist das, was sein wird; und das, was geschehen, ist das, was geschehen wird. Und es ist gar nichts Neues unter der Sonne.




Der neue Feudalismus (DWN)  

Bitte lesen Sie hier weiter … Luxus-Leben bis zum Untergang: Die sagenhaften Privilegien der EU-Politiker

%d Bloggern gefällt das: