Saddleback Berlin: „Gemeinsam gehts besser“ (Georg Walter)

(Quelle: Georg Walter distomos.blogspot.de)

Rick Warren ist dabei, seinen neuesten Plan umzusetzen: 12 Cities PEACE Plan. 33 Jahre nach Gründung der Saddleback Church durch Rick Warren hat die US-amerikanische Megagemeinde, die ihr Wachstum vor allem pragmatischen Methoden verdankt, erstmals evangelistische Einsätze außerhalb der USA begonnen mit dem Ziel, den „Missionsbefehl Jesus“ zu vollenden. Bislang gibt es Ableger in Hong Kong, Buenos Aires und Berlin. Vor allem Saddleback Berlin ist interessant. Wer sich einen Eindruck von Dave Schnitter, Pastor der Saddleback Gemeinde Berlin verschaffen will, kann dies auf einem You Tube Video tun: hier. David Schnitter könnte – urteilt man nach seinem Äußeren – der leibliche Bruder von Rick Warren sein (die geistige Verwandtschaft ist nicht zu leugnen). Unter dem Motto „Gemeinsam geht’s besser“, ein Spruch, der von Schnitter extra für Berlin geprägt wurde, bietet die neue Gemeinde vor allem das an, was Menschen wollen: Pfannkuchen, Bastelnachmittag, Hot Chocolate Party, Weihnachtsgebäck, Spaghetti Party, Filmnachmittag und Geburtstagsparties (hier).


Wie das Evangelisationsteam für Berlin arbeitet, sehen Sie hier. Saddlebacks „PEACE-Pastor“ Jimmi Davidson: „Wir werden den Waisen dienen, HIV-Infizierte lieben, den Armen und Ausgegrenzten dienen und mit den lokalen Gemeinden zusammenarbeiten, um eine holistische [ganzheitliche] Transformation der Gesellschaft zu erreichen“ (hier). Rick Warren und seine Anhänger haben es sich zum Ziel gesetzt, die Welt zum Besseren zu verändern. Dass der Missionsbefehl Jesu in erster Linie die Verkündigung des Evangeliums beinhaltet, bleibt bei diesen höheren Zielen auf der Strecke oder ist allenfalls nur noch eine Nebensache.

%d Bloggern gefällt das: