Die neue Missiologie (Georg Walter)

(Quelle: Georg Walter distomos.blogspot.de)

Die „Neue Missiologie“ sagt drei Dinge:
1. Du kannst deine eigene Religion beibehalten – Buddhismus, Islam, Hinduismus, Mormonismus – du musst einfach nur Jesus hinzufügen. Dann wirst du vollkommen sein. Du wirst zu einem Buddhisten mit Jesus, zu einem Hindu mit Jesus, zu einem Moslem mit Jesus, usw.
2. Du kannst den Begriff Christentum vergessen und trotzdem ein Nachfolger Jesu sein.
3. Tatsächlich kannst Du den Begriff „Christ“ auch vergessen. In einigen Ländern könntest du Verfolgung erleiden, wenn du dich als Christ bezeichnest, und so etwas ist überflüssig. Bitte Jesus einfach, in dein Herz zu kommen, du musst dich nicht als Christ bekennen.
Lesen Sie, was einige postmoderne führende Leiter zu sagen haben:
„Als ich begann, meinen Glauben anderen zu bezeugen, kehrte ich zuerst dem Christentum den Rücken zu, um mich der christlichen Spiritualität zuzuwenden, einer unpolitischen geheimnisvollen Lehrweise, die man nur erfahren, aber nicht erklären kann.“
Donald Miller, Blue Like Jazz, S.115
„Jünger zu machen bedeutet nicht automatisch, Anhänger der christlichen Religion zu machen. Es mag in vielen (nicht allen) Umständen für Leute hilfreich sein, Nachfolger Jesu zu werden und in ihrem buddhistischen, hinduistischen oder jüdischen Kontext zu bleiben.“
Brian McLaren, Autor des Buches A Generous Orthodoxy
„Ich spreche heute morgen nicht über Religion. Du magst Katholik oder Protestant oder Buddhist oder Baptist oder Moslem oder Mormone oder Jude sein – oder du magst überhaupt keiner Religion angehören. Ich bin nicht an deinem religiösen Hintergrund interessiert. Denn Gott hat das Universum nicht geschaffen, damit wir eine Religion haben.“
Rick Warren*
* Vereinte Nationen, Interfaith Prayer Breakfast to 100 World Delegates, September 2005. Die Audiobotschaft: hier
%d Bloggern gefällt das: