Gott sucht Herzenswerte (Fritz Binde)

(Quelle: distomos.blogspot.de Georg Walter)

Herzenstransformation statt Kulturtransformation

Ich staune, wie Fritz Binde (1867-1921), Evangelist und Prediger der pietistischen Gemeinschaftsbewegung, im Grunde die Probleme von heute schon damals ansprach. Heute sprechen die Vertreter der missionalen/emergenten Richtung davon, man müsse Kultur und Gesellschaft transformieren. Doch Binde schreibt zurecht, dass der Vater im Himmel nicht die Kultur der Welt, sondern allein die Kultur des Herzens als oberste Priorität im Blick hat:

„Jede Entfernung von unserem Vater im Himmel ist zugleich Kulturverfehlung auf Erden. Ist das nicht überwältigend groß, daß der Schöpfer um das Herz seines Geschöpfes wirbt? Nicht um eine bebaute Erde, nicht um die Entstehung prächtiger Städte, nicht um das Emporblühen fleißigen Gewerbes, nicht um staatliche, politische, soziale und wirtschaftliche Bildungen und Verbindungen und ihre irdischen Erträge, nicht um wissenschaftliche, technische, künstlerische Leistungen ist es unserem Gott zuerst und zuletzt zu tun, sondern allein um die Gewinnung des menschlichen Herzens. Alle Kultur ist nur Mittel zum einen Ziel. Dient das Mittel dem Ziel, so bleibt es, dient es nicht, so zertrümmert es Gott, wie der Töpfer das Tongefäß zertrümmert.

Was liegt ihm an Kulturwerten? Er sucht Herzenswerte! So allein ist es göttlich, mag es dem kleinen Menschen auch noch so ungöttlich erscheinen. Menschenkind, der lebendige Gott wirbt also um dein Herz! Schaffe du, was du schaffen kannst, erwirb, was du erwerben kannst, leiste, was du zu leisten vermagst, es bleibt dabei: dein Schöpfer, der dir alle die Kräfte zum Schaffen und Erwerben gegeben, die du so nötig brauchst, bedarf deiner Leistungen um ihrer selbst willen nicht, er bedarf nur deines Herzens.“

Fritz Binde, Harte Reden, S.12-13.

%d Bloggern gefällt das: